Steht Microsoft Outlook auf Ihrer Liste der täglich genutzten Anwendungen? Nun, für einige ist es das vielleicht nicht, aber für viele, und insbesondere für Unternehmen und Menschen, für die die E-Mail das wichtigste Kommunikationsmedium ist, steht es sicherlich auf einer solchen Liste.

Und wenn Sie immer wieder auf das Problem „Outlook lässt sich in Windows 10 nicht öffnen“ stoßen, dann ist es nicht schwer zu erraten, was Sie suchen oder im Internet suchen.

Die möglichen Gründe für das Problem, dass Outlook in Windows 10 nicht geöffnet werden kann, sind fehlerhafte Outlook-Add-Ins, ein beschädigtes Outlook-Profil, ein veraltetes Office-Programm, ein veraltetes Windows, Probleme im Navigationsbereich, beschädigte Systemdateien, falsche Kontoeinstellungen usw.

Dieser Beitrag soll Ihnen dabei helfen, aus einer solchen Situation herauszukommen und die Dinge wieder so zu machen, wie sie vorher waren, mit Outlook 2016 (und anderen neueren Versionen). Hier haben wir ein paar Workarounds oder sagen wir schnelle Methoden zusammengestellt, mit denen das ganze Outlook-öffnet-nicht-Chaos wegfliegt.

Starten Sie Outlook 2016 im abgesicherten Modus und deaktivieren Sie Add-Ins

Durch die Installation von Add-Ins in Microsoft Outlook können Sie die Anwendung mit zusätzlichen Features oder Funktionen kombinieren, die standardmäßig nicht verfügbar waren.
Aber manchmal können die installierten Add-Ins zu einem großen Ärgernis werden. In diesem Fall können Sie versuchen, Outlook 2016 im abgesicherten Modus zu starten und dann zu prüfen, welches Add-In das Outlook-Problem verursacht, um dieses Add-In zu deaktivieren.
Um Outlook 2016 im abgesicherten Modus zu starten und Add-Ins zu deaktivieren, haben wir unten detaillierte Schritte angegeben:

Drücken Sie Outlook 2016 im abgesicherten Modus öffnen + R, um das Fenster RUN zu öffnen.
Geben Sie outlook /safe ein, und drücken Sie die Eingabetaste oder klicken Sie auf Ok.
Wählen Sie im Profilassistenten Outlook aus und klicken Sie auf Ok.Select Outlook
Klicken Sie nun auf die Registerkarte Datei auf der linken Seite. Klicken Sie auf Optionen.Klicken Sie auf die Registerkarte Datei
Wählen Sie Add-ins.Wählen Sie Add-ins
Klicken Sie auf Go.Klicken Sie auf Go

Deaktivieren Sie hier im Add-Ins-Assistenten alle verdächtigen Add-Ins, um das Problem zu lösen. Klicken Sie auf Ok.deaktivieren Sie alle verdächtigen Add-Ins
Sobald die Add-Ins deaktiviert sind, schließen Sie Outlook 2016 und starten Sie die Anwendung neu, um zu prüfen, ob sie sich nun normal öffnet.

Prüfen Sie auf Dialogfelder

Wenn Sie bestimmte Aktionen in Outlook durchführen, werden Sie um eine „Bestätigung“ gebeten. Wenn Sie beispielsweise die Aktion „Alle löschen“ für eine Liste von Erinnerungen ausführen, zeigt Outlook die Meldung „Sind Sie sicher, dass Sie das tun möchten?“ an. Sie können diese Aktion nur durchführen, wenn Sie eine Option in diesem Dialogfeld auswählen.

In diesen Dialogfeldern kann Outlook oft nicht richtig reagieren. Überprüfen Sie daher alle offenen Dialogfelder auf Ihrem System. Um die geöffneten Dialogfelder zu überprüfen, drücken Sie die Tastenkombination Alt+Tab, mit der Sie von Fenster zu Fenster wechseln können, um zu sehen, welche Dialogfelder Sie am Reagieren hindern.

Installieren Sie die neuesten Windows- und Office-Updates
Es wird empfohlen, Ihre Windows- und Office-Anwendungen auf dem neuesten Stand zu halten, da dadurch unbekannte Fehler behoben, neue Funktionen angeboten und die Leistung der Anwendungen verbessert werden.

Sie können Windows-Updates direkt von der Microsoft-Website oder über die Systemeinstellungen installieren,
Für Office-Updates starten Sie die Outlook-Anwendung und gehen Sie zu Datei>Bürokonten>Updateoptionen>Jetzt aktualisieren, um die verfügbaren Office-Programm-Updates durchzuführen.
Wenn die Installation von Updates das Problem jedoch nicht behebt, versuchen Sie, Ihre Office-Programme zu reparieren.

Manuelles Reparieren von Office-Programmen

Die Reparatur Ihres Office-Programms kann viele Probleme im Zusammenhang mit MS Outlook beheben, insbesondere wenn es nicht reagiert. Um Ihre Office-Programme zu reparieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

Schließen Sie alle Office-Anwendungen und gehen Sie zur Systemsteuerung.
Suchen Sie nun nach „Programme und Funktionen“ und doppelklicken Sie darauf
Suchen Sie in der Liste der installierten Anwendungen nach Microsoft Office, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie dann Reparieren.
Sie können das Programm sowohl online als auch offline reparieren, je nachdem, welche Lösung Ihnen am besten gefällt.